header-endo

Endodontie

Wurzelkanalbehandlung

Der zahnmedizinische Begriff Endodontologie ist aus dem griechischen Endodont abgeleitet und bedeutet sinngemäß „das sich im Zahn befindende“. Die Endodontologie ist ein Teilgebiet der Zahnheilkunde, die sich schwerpunktmäßig mit Erkrankungen des Zahninneren und des Gewebes befasst, das die Wurzelspitze umgibt. Ziel jeder Wurzelkanalbehandlung ist die Erhaltung des erkrankten Zahnes.

Der Ablauf einer Wurzelkanalbehandlung:

  • Entfernung der Ursache für die Entzündung der Pulpa (z.B. Karies)
  • Aufsuchen, Reinigen und Desinfizieren aller Wurzelkanäle des betroffenen Zahnes
  • Ausheilung der Entzündungen im Knochen
  • Füllung der Wurzelkanäle und dichter Verschluss des Zugangs
  • Wenn nötig: Stabilisierung des Zahnes mittels modernem Stiftaufbau und/oder Krone

Neben der herkömmlichen Methode mit Handinstrumenten (feilenähnlichen Nadeln) führen wir fortschrittliche Wurzelkanalbehandlungen mittels modernster maschineller Aufbereitung (hochflexible Titanfeilen) durch. Bei der Wurzelkanalaufbereitung ist die langfristige Erhaltung eines Zahnes eine möglichst vollständige Aufbereitung und Desinfektion des Kanalsystems wichtig. Deshalb bieten wir zusätzliche Leistungen an:

  • Elektrometrische Längenmessung
    Die elektrometrische Messung ist in der Regel genauer als eine röntgenologische Messaufnahme. Zusätzlich belastende Röntgenaufnahmen werden vermieden.
  • Elektrophysikalisch-chemische Methoden
    Mit der hydrodynamischen Aktivierung (Rins Endo) lassen sich Späne und Keime effektiver aus dem Wurzelkanal entfernen. Eine gründliche Desinfektion wird selbst bei schwierigen anatomischen Verhältnissen erzielt.
  • Photodynamische antimikrobielle Chemotherapie (PACT)
    Mit dem Einsatz von PACT werden Problemkeime sicher aus dem Wurzelkanalsystem eliminiert, eine schnelle Heilung ermöglicht und der Erfolg einer Wurzelkanalbehandlung erhöht.